Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.

Publikationen

Zuletzt veröffentlicht:

  • Kunze, A. (2015): Artomyces pyxidatus (Pers.: Fr.) Jülich – Verzweigte Becherkoralle, unser Pilz des Jahres 2015. DGfM-Mitteilungen 2015/1. Z. Mycol. 81(1): 267–269.

In Vorbereitung:

  • Rettungsanker Torfmoosinsel
  • Bayerische Schotterpilze im Spätherbst II. Auf Entdeckungstour in der Fröttmaninger Heide

In Planung:

  • Tremellodendropsis tuberosa – ein seltener, entfernter Verwandter des Judasohrs auf einem initialen Kalkmagerrasen bei Augsburg

Frühlingsbote

Melanoleuca cognata - Frühjahrs- oder Falber Weichritterling

Der Frühjahrs-Weichritterling ist einer der ersten Speisepilze im Jahr. Der Blätterpilz fruktifiziert vorwiegend in Nadelwäldern. Markant sind die freudig orange- bis lachsfarbenen Töne in den Lamellen der Fruchtkörper.

Zum Porträt...

Violetter Fächer

Panellus violaceofulvus – Violettblättriger Zwergknäueling

Im Winterhalbjahr, gerne nach der Schneeschmelze im Frühling, fruktifiziert an den Ästen von Weiß-Tannen und anderen Nadelhölzern der Violettblättrige Zwergknäueling. Der kurze Stiel ist weiß zottig-behaart.

Zum Porträt...

Brandstellen-Profi

Kohlen-Schüppling (Pholiota highlandensis)

Eine Charakterart alter Brandstellen ist der Kohlen-Schüppling. Seine Fruchtkörper mit den gelbbraunen bis fuchsigen Hüten wachsen zwischen Kohlenresten. Er meidet aber sumpfige Habitate.

Zum Porträt...

Brauner Rosasporer

Entoloma longistriatum - Langgestreifter oder Glöcklingsähnlicher Zärtling

Eine Kollektion von den Kissinger Bahngruben: Charakteristisch für den Langgestreiften Zärtling ist der braune und durchscheinend geriefte Hut. Die hellen Lamellen auf der Unterseite haben bisweilen braune Schneiden.

Zum Porträt...

Schlemmertipp: Panierte Schwefelporlinge

Panierter und aufgeschnittener Schwefelporling

Vorwiegend im späten Frühjahr bildet der Schwefelporling voluminöse, auffallend gelb bis orange gefärbte Fruchtkörper. Die konsolenartige Gebilde erscheinen an Laubbäumen, gerne an Weiden. Zur Zubereitung werden ausschließlich junge und saftige Exemplare gesammelt. Die Pilze werden portioniert, in kochendem Salzwasser blanchiert, mit verquirltem Ei und Semmelbröseln paniert und zuletzt in heißem Butterschmalz goldbraun herausgebraten. Der Geschmack ähnelt Hähnchenfleisch.

Zum Rezept...

Besucherlenkung: Pilzaufsteller aus Holz

Anleitung: Pilzmotive aus Holz selbst gemacht

Aufstellbare Pilztafeln aus Holz sind ideal, um Pilzausstellungen, Beratungsstellen und mykologische Tagungen zu promoten. Zunächst wird eine Schablone erstellt – hierzu stehen mehrere Vorlagen kostenlos als Download parat. Nach dem Übertragen auf eine Holzplatte wird das Motiv mit einer Stichsäge ausgesägt. Danach werden die scharfen Kanten mit einer Oberfräse gebrochen. Es folgt das Grundieren und Bemalen der Tafeln. Dann werden sie mit Ständern aus Holzleisten verschraubt und aufgestellt.

Zur Bauanleitung...

Zum Seitenanfang