Logo der Deutschen Gesellschaft für Mykologie e.V. (DGfM)Nachdem ich die Deutsche Gesellschaft für Mykologie e.V. (DGfM) schon seit März 2016 bei der Konzeption und dem Aufbau ihrer neuen Webpräsenz unterstützt habe, weite ich mein Engagement aus: Ab sofort bin ich als Berater des Fachausschusses Öffentlichkeitsarbeit tätig. Bereits Ende Februar 2017 stellte mich Peter Karasch als Präsidiumsvertreter den übrigen Mitgliedern während einer Telefonkonferenz vor. Auf eine gute Zusammenarbeit!

Gelbstieliger Muschelseitling (Sarcomyxa serotina)Das Heft Nr. 74 (1/2012) der pilzkundlichen Zeitschrift „Der Tintling“, in dem unser Aufsatz „Die Mär vom giftigen Muschelseitling und eine Frage des guten Geschmacks“ erschien, ist mittlerweile leider vergriffen. Karin Montag (Schmelz), die Herausgeberin, war deshalb so freundlich, den Artikel als PDF-Dokument (1,67 MB) zum Download freizugeben – herzlichen Dank dafür!

1&1 WebhostingEntoloma.de wird ab sofort von 1&1 gehostet. Der Umzug war notwendig, um kürzere Ladezeiten und eine bessere Verfügbarkeit zu gewährleisten. Auch beim neuen Webhoster sorgt das Vorhalten der Datenbank auf einem Solid State Drive (SSD) für schnelle Ladezeiten der dynamisch erzeugten Seiten. Als Datenbankverwaltungssystem dient MySQL, als Skriptsprache PHP 7. Darüber hinaus werden die Seiten und Bilder im Rahmen eines Content Delivery Network (CDN) beim ersten Aufruf in mehreren weltweit verteilten Rechenzentren gespeichert. Die Besucher erhalten dann künftig die Inhalte von dem Server, der ihnen räumlich gesehen am nächsten liegt. Auf eine gute Zusammenarbeit!

Serverprofis GmbH in FeldkirchenEntoloma.de wird ab sofort von den Serverprofis gehostet. Das Unternehmen mit Sitz in Feldkirchen firmiert seit Februar 2015 als GmbH, Serverstandort ist München. Für schnelle Ladezeiten der dynamisch erzeugten Seiten wird die Datenbank statt auf einem Festplatten-RAID auf einem Solid-State-Drive (SSD) vorgehalten. Als Datenbankverwaltungssystem wird der freie MySQL-Fork MariaDB 10 eingesetzt, als Skriptsprache dient das im Vergleich zur Vorgängerversion flottere und speicherschonendere PHP 7.
Bemerkenswert ist der exzellente Support, der seinesgleichen sucht: Die Antwort auf meine erste Frage erfolgte binnen weniger Minuten, weshalb ich die E-Mail zunächst für eine automatisch generierte Empfangsbestätigung hielt, so wie es bei meinem vorherigen Webhoster üblich war. Ansonsten wurden meine Fragen, mit denen ich die Hotline in den vergangenen drei Tagen flutete, meist nach einer halben Stunde beantwortet. Die kurze Reaktionszeit und die kompetenten, stets freundlichen Antworten sind genau das, was ich bislang vermisst habe. Danke Serverprofis, auf eine gute Zusammenarbeit!

Folien PilzvorträgeIch habe die Folien von drei Pilzvorträgen als PDF-Dokumente exportiert und in meine Dropbox hochgeladen: „Pilze und Ästhetik“ (Vortrag beim Pilzverein Augsburg Königsbrunn am 7.4.2005), „Pilze im Nationalpark Bayerischer Wald“ (Vortrag bei der Arbeitsgemeinschaft Mykologie Ulm am 3.1.2011) und „Die Pilze der Kalkschotterheiden um Augsburg und München“ (Vortrag bei der AMU am 2.1.2012). Viel Spaß beim Anschauen!

Detailansicht LamellenDie milde und feuchte Witterung lässt schon zu Beginn des neuen Jahres interessante Pilzfunde erwarten. Insbesondere klassische Winterpilze wie Austern-Seitling (Pleurotus ostreatus), Judasohr (Auricularia auricula-judae) und Samtfußrüblinge (Flammulina sp.) haben derzeit Konjunktur. Vielleicht ein Anreiz, letztere Gattungsvertreter mit dem Lichtmikroskop zu untersuchen und auf Artebene zu differenzieren? Denn hinter dem Samtfußrübling (Flammulina velutipes agg.) verbergen sich gleich mehreren Arten, die sich nur mit Hilfe ihrer Mikrostrukturen unterscheiden lassen. Ich wünsche jedenfalls allen Pilzfreundinnen und Pilzfreunden ein erfolgreiches Jahr 2014, Gesundheit und natürlich tolle Schwammerlfunde!

Speise-Morchel (Morchella esculenta agg.)Die Beteiligung an der bundesweiten Sammelaktion von Speise-Morcheln liegt leider hinter meinen Erwartungen zurück: Bis dato haben mich lediglich eine Hand voll Sendungen erreicht. Anscheinend gewichten viele Pilzfreunde den Kochtopfaspekt stärker als die Forschung und Wissenschaft. Um so mehr möchte ich mich deshalb bei den bisherigen Einsendern für ihre Unterstützung bedanken: Rolf Faber, Jochen Girwert, Peter Keschner und Christian Kunze. Einige Zusagen stehen noch aus.

Buntes Sahnegemörch auf BandnudelnDie Morchelsaison neigt sich dem Ende zu und vielerorts sind die Schraubgläser bereits mit neuem Trockenmaterial gefüllt. Ein leicht zuzubereitendes und gleichermaßen leckeres Gericht sind Morcheln, die langsam in Sahne vor sich hinköcheln, um das feine Morchelaroma aus den Pilzen herauszukitzeln. Ob als Beilage für ein Putenschnitzel oder solo als Nudel-Upgrade: ein echter Gaumenschmaus. Viel Vergnügen beim Nachkochen: Buntes Sahnegemörch auf Bandnudeln!

BeispielartikelZum Osterfest habe ich einen Schwung meiner Pilzporträts aus dem Fungiworld.com-Forums in die Rubrik Pilzfunde portiert und mit höher aufgelöstem Bildmaterial ausgestattet. Aus meiner Lieblingsgattung sei der Blumentopf-Rötling (Entoloma ollare) erwähnt, den Slavenka Wittmann vor einigen Jahren in Bobingen nahe Augsburg in einem Blumenkasten entdeckte. Wer mehr über den Vertreter aus der Untergattung Claudopus erfahren will, dem empfehle ich Andreas Stabers und meinen Aufsatz im Band 12 der Mycologia Bavarica (siehe Publikationen). Und jetzt viel Spaß beim Schmökern!

Hahnenkamm-Koralle als Pilztafel: Kantenbrechen mit einer OberfräseBastelfreunde aufgepasst: Mit etwas handwerklichem Geschick lassen sich aus Holzplatten und ein paar Leisten Pilzfruchtkörper als Aufsteller fertigen, die bei Pilzausstellungen, Tagungen und anderen pilzkundlichen Veranstaltungen eingesetzt werden können. Wer beim Bemalen der Aufsteller auch noch Kinder miteinbezieht, fördert zugleich den Nachwuchs. Neugierig geworden? Auf Entoloma.de können sie sechs verschiedene Pilzmotive kostenfrei als PDF-Dateien herunterladen. Lesen sie Schritt für Schritt, wie die Pilzaufsteller gebaut werden.

Panierte SchwefelporlingeSchwammerln-Gourmets finden in der neuen Rubrik Dies und das ein Blitzrezept: Panierte Schwefelporlinge. Anfang Februar ist es zwar noch zu früh, um frische Fruchtkörper ernten zu können – bei uns hat es letzte Nacht mal eben 5 cm dick geschneit. Aber dafür steigt die Vorfreude um so mehr. Wer letztes Jahr vorgesorgt und noch welche in der Kühltruhe liegen hat, kann sich gleich jetzt ein paar „Pilz-Nuggets“ zubereiten, die es geschmacklich locker mit den Fleischprodukten der einschlägigen Schnellrestaurants aufnehmen können. Viel Spaß beim Nachbrutzeln und guten Appetit!

Einschaltknopf SymbolgrafikMein Name ist Andreas Kunze, ich wohne in Augsburg und beschäftige mich seit mehreren Jahren intensiv mit Pilzen – mehr verrät ein Klick auf den Menüpunkt Über mich. Inhaltlich liegt der Schwerpunkt von Entoloma.de auf den Wiesenpilzen, insbesondere der Gattung der Rötlinge. Den Auftakt machen eine Hand voll Artporträts aus den letzten Jahren in der Rubrik Pilzfunde. Wer an einem Linktausch interessiert ist: Einfach melden. Jetzt aber viel Vergnügen beim Stöbern.

Zum Seitenanfang