OpenTopoMapUpdate: Die Bayernkarten für MykIS können kostenlos von Max Bergers Server heruntergeladen werden. Der Einfachheit halber rate ich zum Download der vier ZIP-Dateien von dieser Liste. Entpacken Sie die Dateien aus den ZIP-Archiven in den Ordner C:\MykIS\GIS\Bayern bzw. in den entsprechenden Ordner Ihrer MykIS-Installation. Danke nochmals an Herrn Seiger für die Georeferenzierung der Karten mit dem Forstware-GIS. Viel Erfolg mit der GIS-gestützten Fundortdefinition!


Heureka! Es ist geschafft: Der Kartensatz von Bayern basierend auf der OpenTopoMap im Blattschnitt der topografischen Karten 1:25.000 (TK25) ist fertig. Die Rahmenblätter liegen als GeoTIFF-Dateien mit den zugehörigen World-Files vor. Zugunsten der Dateigröße wurde die Farbtiefe auf 8 Bit (256 Farben) reduziert und als Auflösung wurde 2,5 m pro Pixel gewählt. Dadurch passt der komplette Kartensatz (4,05 GB) auf eine einzelne DVD.

Wenn jetzt noch Herr Seiger, der Entwickler der Programmbasis von MykIS, die .fwr-Dateien für die Verwendung mit dem Forstware-GIS erzeugt und zur Verfügung stellt, können wir bayerischen Pilzkundler die GIS-gestützte Fundortdefinition in MykIS nutzen, unabhängig davon, dass das hiesige Landesvermessungsamt kein kostenloses Kartenmaterial im Rahmen der ehrenamtlichen Pilzkartierung zur Verfügung stellt. Ein Unding, dass dafür die Benutzer des vom Bundesamt für Naturschutz propagierten Programms Recorder D entsprechende Karten kostenlos nutzen dürfen!

Abschließend vielen Dank an alle beteiligten Helfer der deutschsprachigen OpenStreetMap-Community, allen voran Max Berger für das Aufsetzen und geduldige Konfigurieren eines Mapservers sowie das Bereitstellen der Rahmenblätter, Sven Kasparz für seinen hilfreichen Rat und das Überprüfen der Blattschnitte und natürlich Stefan Erhardt für die Erlaubnis, alle Kacheln der OpenTopoMap-Bayernkarte für den Mapserver herunterzuladen.

Zum Seitenanfang