Bedroht Gülledüngung unsere heimischen Pilze?Die Deutsche Gesellschaft für Mykologie (DGfM) hat einen Appell veröffentlicht: Massentierhaltung wirkt sich negativ auf unsere Gesundheit, die Tiere selbst und unsere Umwelt inklusive den Pilzen aus. Problematisch sind vor allem die Ausscheidungen der Tiere, die als Dünger auf Wiesen und Felder gelangen. Während das in der Gülle enthaltene Nitrat unser Trinkwasser belastet, schädigt der andauernde Nährstoffeintrag die Lebensräume vieler Pflanzen, Pilze und Tiere.

Maronen-Röhrling (Imleria badia)Die Systematik der Röhrlinge ist durch phylogenetische Forschungsergebnisse im Umbruch und teils verworren. Deshalb hatte ich vergangenes Jahr für meine Arbeit an der freien Online-Enzyklopädie Wikipedia eine systematische Übersicht der Dickröhrlingsverwandten (Boletaceae) in Europa erstellt, die auch anderen Pilzfreundinnen und Pilzfreunden als Orientierungshilfe dienen mag. Die Gruppierung der Gattungen in die entsprechenden Unterfamilien stützt sich maßgeblich auf die Arbeit von Wu et al. 2014. Die deutschen Gattungsbezeichnungen in Anführungszeichen sind nicht etabliert und als Vorschläge zu verstehen. Darüber hinaus habe ich basierend auf meiner Übersicht eine Reihe Artikel über neue Röhrlingsgattungen angelegt: Caloboletus, Cyanoboletus, Exsudoporus, Imleria, Imperator, Neoboletus, Rubroboletus, Scheinröhrlinge und Suillellus – viel Vergnügen beim Schmökern.

Braungrüner Zärtling (Entoloma incanum)Seit dem 8. Februar 2014 befindet sich in der freien Online-Enzyklopädie Wikipedia der Artikel über den Braungrünen Zärtling (Entoloma incanum) im Review-Prozess. Während dieser Zeit können Leserinnen und Leser den Inhalt auf einer separaten Seite kritisieren und Verbesserungen vorschlagen. Seither wuchs der Artikel um rund 7.400 Zeichen an. Neu ist beispielsweise, dass der Braungrüne Zärtling im Verdacht steht, giftig zu sein.

Logo der Wikipedia - © & ™ Wikimedia Foundation, Inc.Derzeit bearbeite ich die Funde aus der Fröttmaninger Heide vom Vorjahr und kämpfe dabei mit der Bestimmung einiger Nabelinge. Bei dieser Gelegenheit habe ich in der Wikipedia den Artikel über die Adermooslinge (Arrhenia) komplett überarbeitet und zwei neue Artikel über die Flechtennabelinge (Lichenomphalia) und Loreleien (Loreleia) angelegt – viel Spaß beim Reinlesen!
Die Gattungen wurden in den vergangenen Jahren teils auf der Basis von DNA-Untersuchungen und den daraus resultierenden verwandtschaftlichen Erkenntnissen, teils wegen ihres Pigments von den Nabelingen im engeren Sinn (Omphalina s. str.) abgetrennt.

„Die wunderbare Welt der Pilze“ auf YouTube schauenEtlichen Pilzfreunden dürfte der erstklassige Dokumentarfilm „Die wunderbare Welt der Pilze“ von Karlheinz Baumann und Volker Arzt ein Begriff sein. Zu den Highlights zählen zweifelsohne die Zeitrafferaufnahmen von wachsenden Pilzfruchtkörpern. Bis der Film im Fernsehen wieder gezeigt wird, geht vermutlich noch einige Zeit ins Land. Wer nicht solange warten will, kann die pilzarme Zeit mit dem Mitschnitt auf YouTube überbrücken. Viel Spaß beim Anschauen und Danke an Dieter Eser für seinen Link-Tipp in der Facebook-Gruppe „Pilze und Schwammerln - Bilder, Berichte und Bestimmungen“.

Omphalina 4(2) CoverJoschi Siembida, Mitautor unseres gemeinsamen Aufsatzes „Mini-Rötling verputzt ganze Pfifferlinge“ (siehe Publikationen) über den Weißen Holz-Stummelfuß-Rötling (Entoloma jahnii) und seine nahen Verwandten aus der Untergattung Claudopus, hat mich auf die Ausgabe IV (2) der „Omphalina“ aufmerksam gemacht. In dem Newsletter der Foray newfundland and labroador behandelt der kanadische und gemeinnützige Verband ab Seite 3 den Pfifferlings-Stummelfuß-Rötling (E. pseudoparasiticum) – allein die detailreichen Fotos sind schon sehenswert.

Zum Seitenanfang