Inhaltsverzeichnis[Anzeigen]
  • Dacrymyces_stillatus_2006-12-12_01Hallimasch-Rhizomorphen (links)
  • Dacrymyces_stillatus_2006-12-12_02Gallerttränen daneben (rechts)
  • Dacrymyces_stillatus_2006-12-12_03Gegabelte Basidien
  • Dacrymyces_stillatus_2006-12-12_04Basidiolen
  • Dacrymyces_stillatus_2006-12-12_05Septierte Sporen
  • Dacrymyces_stillatus_2006-12-12_06Carotinoides Pigment

Funddaten

Bestimmung: Dacrymyces stillatus Nees 1817 : Fries 1822   Funddatum: 12.12.2006   Fundort: D − BY − Schwaben − Lkr. Donau-Ries − Mertingen − Mertinger Forst   Messtischblatt: 7330/2.3.2   Höhe über NN: 430 m   Ökologie: Fichtenforst auf saurem, sandigem Boden; seitlich auf der Rinde eines Fichtenstumpfs (Picea abies); aufgrund der schwärzlichen, schnürsenkelartigen Rhizomorphen augenscheinlich der Folgezersetzer eines Hallimaschs (Armillaria sp.)

Merkmale

Makroskopische Merkmale

Fruchtkörper: 2–4 mm große Pusteln, gerne flächig mehrere Zentimeter verwachsen, dann faltig bis gewunden, gallertig, feucht-glänzend, glatt, am Substrat flach aufsitzend, orange teils gelblich gefärbt

Geruch: säuerlich

Mikroskopische Merkmale

Hyphen: schnallenlos, mehrere mit intrazellulären, rundlichen und gelben Farbpigmenten

Sporen: 14–16,5–20 x 6–6,5–7 µm; hyalin, länglich-elliptisch (in etwa wie Bohnenkerne), reif 4-fach gekammert, an den Septen eingeschnürt, mit deutlichem Apendix

Basidien: 3 µm dünn, oben mit 4–5 µm etwas dicker, mit zwei diagonal abstehenden, bis zu 25 µm langen Epibasidien

Literatur

  • Jülich, W. (1984): Die Nichtblätterpilze, Gallertpilze und Bauchpilze. Kleine Kryptogamenflora, Bd. IIb/1. Basidiomyceten, 1. Teil. Gustav Fischer, Stuttgart/New York: 435−436.
  • Krieglsteiner, G. J. et al. (2000): Die Großpilze Baden-Württembergs, Bd. 1. Allgemeiner Teil. Ständerpilze: Gallert-, Rinden-, Stachel und Porenpilze. Eugen Ulmer, Stuttgart: 74−76.
Zum Seitenanfang