Inhaltsverzeichnis[Anzeigen]
  • Exidia_recisa_2006-12-10_01Fruchtkörper #1
  • Exidia_recisa_2006-12-10_02Fruchtkörper #2
  • Exidia_recisa_2006-12-10_03Fruchtkörper #3
  • Exidia_recisa_2006-12-10_04Sporen und Nebenspore
  • Exidia_recisa_2006-12-10_05Phragmobasidien

Funddaten

Bestimmung: Exidia recisa (Ditmar 1817 : Fries 1822) Fries 1822   Funddatum: 10.12.2006   Fundort: D − BY − Schwaben − Lkr. Donau-Ries − Mertingen − Mertinger Forst   Messtischblatt: 7330/2.3.2   Höhe über NN: 433 m   Ökologie: Fichtenforst (Picea abies) auf saurem, sandigem Boden; am Rand eines gekiesten Waldwegs; an den abgestorbenen Ästen einer Weide (Salix sp.)

Merkmale

Makroskopische Merkmale

Fruchtkörper: 5−30 mm lang, 5−10 mm breit, 5−15 mm hoch, flach kreiselförmig (Name!) bis muschelförmig gelappt, am Substrat ansitzend, einzeln bis gesellig wachsend, gallertig, Oberseite glatt, glänzend, Unterseite feinwarzig und matter, bernsteinfarben bis bräunlich-semitransparent gefärbt

Mikroskopische Merkmale

Sporen: 14−15−16 x 3−3,5−4 µm; walzenförmig, gebogen (an Bockwürste erinnernd), hyalin, nur selten mit Öltröpfchen

Phragmobasidien: 12−14−16 x 9−10−11 µm; elliptisch, 1−2-fach längsseptiert, mit Epibasidien (Ausstülpungen ähnlich Schneckenfühlern, aber ohne kopfige Enden)

Literatur

  • Jülich, W. (1984): Die Nichtblätterpilze, Gallertpilze und Bauchpilze. Kleine Kryptogamenflora, Bd. IIb/1. Basidiomyceten, 1. Teil., Gustav Fischer, Stuttgart/New York: 411.
  • Krieglsteiner, G. J. et al. (2000): Die Großpilze Baden-Württembergs, Bd. 1. Allgemeiner Teil. Ständerpilze: Gallert-, Rinden-, Stachel und Porenpilze. Eugen Ulmer, Stuttgart: 101−102.
Zum Seitenanfang