Inhaltsverzeichnis[Anzeigen]
  • Myxomphalia_maura_2006-12-14_1Ältere Fruchtkörper
  • Myxomphalia_maura_2006-12-14_2Jüngere Exemplare
  • Myxomphalia_maura_2006-12-14_3Habitat: alte Brandstelle
  • Myxomphalia_maura_2006-12-14_4Sporen
  • Myxomphalia_maura_2006-12-14_5Lamellentrama
  • Myxomphalia_maura_2006-12-14_6Basidien und Schnallen

Funddaten

Bestimmung: Myxomphalia maura (Fries 1821 : Fries 1821) Hora 1960   Funddatum: 14.12.2006   Fundort: D – BY – Schwaben – Lkr. Donau-Ries – Mertingen – Mertinger Forst   Messtischblatt: 7330/4.2.1   Höhe über NN: 430 m   Ökologie: alte, bemooste Brandstelle in einem Fichtenforst (Picea abies) auf sandigem und saurem Boden; vergesellschaftet mit dem Falschen Pfifferling (Hygrophoropsis aurantiaca)

Merkmale

Makroskopische Merkmale

Hut: 12–45 mm im Durchmesser, 4–9 mm hoch, genabelt, später trichterförmig und wellig verbogen, Rand in allen Altersstufen umgebogen, fast bis zur Mitte durchscheinend gerieft, fettig glänzend, leicht klebrig, hygrophan und von der Mitte aus strahlenförmig ausblassend, Huthaut abziehbar und dehnbar, graubraun mit dunkelbraunem Zentrum

Lamellen: gedrängt, untermischt, breit angewachsen bis kurz herablaufend, weiß bis schmutzig weißlich

Sporenpulverfarbe: weiß

Stiel: 28–50 mm lang, 1,5–4 mm dick, glänzend, braun bis dunkelbraun, am Hutansatz heller und mit weißen, kurzen Härchen besetzt

Fleisch: glasig, saftig, brüchig-faserig, ausgefüllt

Mikroskopische Merkmale

Hyphen: mit Schnallen

Lamellentrama: regulär

Basidien: 18–20,5–22 x 5–6–7 µm; keulig, 4-sporig, mit Basalschnallen und Öltröpfchen

Sporen: 5,5–6–7 x 3–4,5–5 µm; breit-elliptisch, glatt, hyalin, meist mit Öltröpfchen, amyloid

Cheilo-Zystiden: keine gefunden – sollen aber lt. Literatur vorhanden sein

Literatur

  • Gröger, F. (2006): Bestimmungsschlüssel für Blätterpilze und Röhrlinge in Europa, Teil I. Regensb. Mykol. Schr. 13: 393.
  • Ludwig, E. (2001): Pilzkompendium (Beschreibungen), Bd. 1. Die kleineren Gattungen der Makromyzeten mit lamelligem Hymenophor aus den Ordnungen Agaricales, Boletales und Polyporales. IHW-Verlag, Eching: 399−400.
  • Knudsen, H. & J. Vesterholt (2012): Funga Nordica, 2nd ed. Agaricoid, boletoid, clavarioid, cyphelloid and gastroid genera. Nordsvamp, Kopenhagen (DK): 484.
  • Krieglsteiner, G. J. et al. (2001): Die Großpilze Baden-Württembergs, Bd. 3. Ständerpilze: Blätterpilze I (Hellblättler). Eugen Ulmer, Stuttgart: 473−474.
Zum Seitenanfang