Inhaltsverzeichnis[Anzeigen]
  • Corticium_roseum_2008-02-09_1Weidenstumpf mit Überzug
  • Corticium_roseum_2008-02-09_2Bewuchs der Rinde und Zweige
  • Corticium_roseum_2008-02-09_3Mit weißlichen Zuwachsrändern

Funddaten

Bestimmung: Corticium roseum Persoon 1794   Funddatum: 9.2.2008   Fundort: D – BY – Schwaben – Lkr. Donau-Ries – Mertingen – Mertinger Forst   Messtischblatt: 7330/4.2.1   Höhe über NN: ca. 410 m   Ökologie: dunkler Fichtenforst auf saurem, frischem Boden unmittelbar an einem Waldbächchen   Substrat: östlich exponierte Seite eines ca. 1,5 m hohen Baumstumpfs inklusive der abgestorbenen Triebe einer Weide (Salix sp.)   Begleitfunga: Westseite mit etlichen resupinaten Frk. des Angebrannten Rauchporlings (Bjerkandera adusta) besiedelt

Merkmale

Fruchtkörper: blass rosa bis weißlich, häutig bis runzelig, fest mit dem Substrat verwachsen und deshalb nur schwer ablösbar

Anmerkungen

Bestimmung

Lt. Literatur sollen die Frk. bei Reibung röten oder sich zumindest intensiver rosa verfärben (nicht getestet)

Literatur

  • Jülich, W. (1984): Die Nichtblätterpilze, Gallertpilze und Bauchpilze. Kleine Kryptogamenflora, Bd. IIb/1. Basidiomyceten, 1. Teil. Gustav Fischer, Stuttgart/New York: 128.
  • Krieglsteiner, G. J. & A. Kaiser (2000): Laeticorticium roseum (Persoon: Fries1821) Donk1956. In: Krieglsteiner, G. J. (Hrsg.): Die Großpilze Baden-Württembergs, Bd. 1. Allgemeiner Teil. Ständerpilze: Gallert-, Rinden-, Stachel- und Porenpilze: 251–252.
  • Laux, H. E. (2001): Der große Kosmos-Pilzführer. Franckh Kosmos, Stuttgart: 484.
Zum Seitenanfang